Dokumente scannen am iPad!

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser!

 

Beim schmökern durch die c’t wurde ich auf einen Artikel aufmerksam, in dem einige Apps vorgestellt wurden, mit denen Dokumente gescannt werden können.

Dort wurden aber fast ausschließlich kostenpflichtige Apps bekanntgegeben. Aus diesem Grund möchte ich nun die Applikation vorstellen, mit welcher ich alle meine Dokumente scanne und den Apple-Dienst zum scannen.

 

Adobe Scan

Wer ein Adobe-Konto besitzt, kann ganz einfach die App „Adobe Scan“ im App Store herunterladen und sich dort anmelden. Dieser Account ist jedoch nicht zwingend, sodass auch Google- oder Facebookkonten erkannt werden. Natürlich kann auch – kostenlos – eine AdobeID erstellt werden.

Im Menü angekommen, öffnet sich direkt die Kamera und sämtliche Dokumente können – selbstverständlich automatisch – eingescannt werden.

Doch wie funktioniert das Scannen überhaupt?

Wenn die Kamera geöffnet wird, spring die KI (Künstliche Intelligenz) an und versucht, das Blatt von dem Untergrund zu unterscheiden. Dann wird ein Foto aufgenommen und nur das Papier ausgeschnitten und begradigt, sodass es aussieht, als würde man direkt von Oben gescannt haben. Die Farben werden noch angepasst und ggf. der Text erkannt.

In fast allen Programmen läuft das super gut!

 

…und komplett im Apple-Ökosystem?

Wer einen Mac besitzt, kann dort direkt mit der Kamera seiner mobilen Geräte scannen. Mit einem Rechtsklick im Finder kann das Importieren von iPhone oder iPad ausgewählt werden, wo dann die Möglichkeit besteht, Fotos aufzunehmen oder Dokumente zu scannen. Dieser Workflow ist natürlich sehr einfach und erfordert keine externen Programme etc.
Doch leider hat auch dies seine Nachteile. Anders als von Apple gewohnt, läuft das gar nicht flüssig! Bereits mehrere Male kam der Hinweis, dass das Dokument nicht gescannt werden konnte und ich es erneut ausprobieren solle. Wäre der Hinweis am Anfang gekommen – ok. Aber er kam als ich Dokumente mit mehreren Seiten eigentlich schon fertig gescannt habe.

Aus diesem Grund würde ich von dem Apple-Dienst abraten.

 

Der Sieger?

In meinen Augen siegt Adobe Scan ganz klar gegen alle anderen Scandienste. Neben dem gewöhnlichen Einscannen, wird auch der Text erkannt und man kann damit in Dokumenten suchen. Dies erleichtert den Workflow bei der Suche sehr.
Zwar wird das Gescannte in der Adobe Document Cloud gespeichert, aber dadurch ist es direkt auf allen Geräten, wo die AdobeID (in bspw. Acrobat) registriert ist, übertragen. Also relativ ähnlich wie das Apple-eigene Angebot. Nur, dass es zuverlässig ist!

-> scharfe Aufnahmen

-> Texterkennung

-> Einfacher Umgang

-> Alle Dokumente an einem Ort

-> Systemübergreifend (iOS/ Android/ Windows/ macOS und unter Linux, aber mit Sicherheitslücken)

-> nahtloser Import in andere Apps (GoodNotes etc.)

-> einheitliches PDF-Format

-> Visitenkarten scannen und neuen Kontakt erstellen

-> Formulare unterschreiben (bspw. mit Apple Pencil)

Zudem ist es auch noch kostenlos, was will man mehr?

Im Schuleinsatz erwies es sich mehrfach aufgrund der Schnelligkeit und Richtigkeit als sehr gut. Ich würde es jedem weiterempfehlen. Nach meinen Informationen gibt es die App sogar im Google Play Store!

 

HIER habe ich ein Beispielscan hochgeladen. Die Texterkennung ist tadellos…

 

Ich wünsche noch einen wunderschönen 3. Advent und eine besinnliche Weihnachtszeit.

 

Ihr Niklas Krupka

 

Hier gibt es noch weitere Beiträge von mir.