Kopfhörer für die Schule?

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem Internet verbunden sind natürlich auch Videoplattformen und Streamingdienste.
Im Unterricht könnte man sicherlich auch auch Filme über das Tablet anschauen.

… aber welche Kopfhörer lohnen sich dort?

 

AirPods – „We believe in a wireless future“

Vorteile

Ein wesentlicher Vorteil der 180€-Kopfhörer ist der Verbindungsaufbau. Einmal das Case geöffnet, sind sie direkt mit dem Gerät verbunden. Das ist gerade dann toll, wenn es schnell gehen soll. Außerdem fallen sie bei mir gar nicht mehr heraus, da sonst immer das Kabel ausschlaggebend dafür war. Dadurch gibt es gar keine Probleme mehr durch Kabelbruch. Eine Neuanschaffung aus diesem Grund ist nicht mehr erforderlich. Weiterhin ist die Verbindung sehr stabil und ich kann ohne Probleme durch mehrere Räume hinweg Musik hören. Auch toll ist, dass ich Funktionen zu den Kopfhörern hinzufügen kann. Bei doppeltem Klicken auf den rechten AirPod kann ich so zum Beispiel das Lied vorspulen. In den Einstellungen lässt sich dies auch verändern.

 

Nachteile

Wie bereits erwähnt, sind die AirPods sehr teuer. Daher lohnen sie sich nur, wenn man sonst auch Apple-Geräte hat und das Ökosystem vollkommen daraus besteht. Auch wenn ein Kabelbruch nicht mehr möglich ist, entstehen neue Probleme. Da der Akku nicht unendlich ist, muss er aufgeladen werden. Der Hersteller verspricht eine Laufzeit von bis zu 5 Stunden bei einer Ladung. In der Realität sind es beim Hören von Musik mehr als 4 Stunden. Wenn dann jedoch auch noch das Mikrofon benutzt wird, wie zum Beispiel beim Telefonieren, ist die Akkulaufzeit auf knappe 2 Stunden begrenzt.
Steckt man sie aber kurz in das mitgelieferte Case, sind sie schnell wieder aufgeladen. Das ist wiederum sehr gut.
Ein weiteres Manko, welches ich feststellen konnte, ist, dass das Case ziemlich schnell zerkratzt. Allerdings passiert das nur auf der Vorderseite und Rückseite, die Ränder bleiben verschont. Im Gespräch mit Freunden stellte sich heraus, dass auch sie dieses Problem haben. Hierbei rate ich zu einer Silikon-Hülle für die AirPods.
Ich persönlich hätte mir definitiv noch Noise-Canceling gewünscht. Gerade im Flugzeug müssen die Kopfhörer viel zu laut eingestellt werden.

Fazit

Aber wieviel Wahrheit ist nun an der „wireless future“, die Johny Ive in der Apple Keynote angekündigt hat?

Die AirPods lohnen sich also nur, wenn man auch sonst Apple-Produkte besitzt und genau weiß, wofür man sie benötigt. Ansonsten reichen für den Unterricht definitiv auch die normalen „EarPods“ – also die Kopfhörer mit Kabel. Wen ohnehin das Kabel immer stört und schon mit dem Gedanken gespielt hat, sich die AirPods zu kaufen, sollte definitiv warten.
Laut einigen Gerüchten wird demnächst eine neue Generation der AirPods vorgestellt. Jedoch ist nicht sicher, ob es sich nur um ein Wireless-Charging-Case handelt oder um komplett umgestaltete Kopfhörer.

Mal sehen, ich bin schon ganz gespannt…

Über Niklas Krupka 39 Artikel
Niklas Krupka ist Mitglied des Verbandes der niedersächsischen Jugendredakteure (VNJ) und Chefredakteur der Schülerzeitung „Der Silberkämper“. Er engagiert sich in der Jugendfeuerwehr als Kreisjugendsprecher und ist damit für über 1400 Kinder- und Jugendliche im Landkreis Peine zuständig. Bereits seit frühen Jahren interessiert er sich für Technik, sodass er mittlerweile ein ausgeprägtes Wissen hat.